Mittwoch, 22. August 2012

Top 10 legale Quellen für kostenfreie Bilder, Musik, Videos

Dieser Artikel hat große Wellen geschlagen. Deshalb habe ich dem Thema "kostenlose Bilder" ein eigenes kleines Web-Projekt gewidmet: www.freifotos.de
Besuche die Webseite und entdecke eine Vielzahl legaler Quellen für gebührenfreie Fotos!

Fast jeder der eigene Texte im Internet veröffentlichen möchte, ist auf fremde Multimediadateien (Bilder, Musik, Videos) angewiesen, welche die eigenen Inhalte aufwerten und häufig auch verständlicher machen. Solche Medien legal einzusetzen ist jedoch weder einfach noch preiswert. Man muss sich mit den unterschiedlichen Anforderungen der Rechteinhaber auseinander setzen und die geforderten Nutzungsgebühren übersteigen oft das, was einem die Sache wert ist bzw. selbst einbringt.

In den letzten Jahren steigt jedoch die Zahl der einfach und frei zugänglichen legalen Medien, jedoch sind diese oft nur schwer zu finden. Außerdem ist nicht alles wo im Internet "lizenzfrei" oder "gemafrei" dran steht, auch kostenlos. Der folgende Text stellt die mir bekannten brauchbaren Quellen vor und zeigt was dabei noch zu beachten ist.



Quellen mit eigenem Lizenzmodell

Die meisten Mediendatenbanken im Internet haben eigene Regeln für die Nutzung des zur Verfügung gestellten Materials. Bei den folgenden Seiten ist die Nutzung der Medien (überwiegend) kostenlos und die "Formalitäten" bleiben überschaubar.  Aber Vorsicht: Auch ein "kostenloses Bild" kann bei falscher Verwendung (Bildquellenangabe) zu einer Abmahnung und damit zu sehr hohen Kosten führen - siehe hierzu auch "Mieses Geschäftsmodell für Fotografen".

www.pixelio.de ist eine kostenlose Bilddatenbank deren Bilddateien für die Anwendung im Web und auch für Druckerzeugnisse genutzt werden dürfen. Die Bilder sind fast alle von hoher technischer Qualität. Man muss sich bei Pixelio registrieren und dann ist die Nutzung der Bilder kostenfrei, wenn man auf den Fotografen und die Bildquelle hinweist  und zwar in der Form "© Vorname Nachname / pixelio.de" (Details siehe Punkt 8 der Pixelio Nutzungsbedingungen). Grundsätzlich sind alle Bilder für die private (redaktionelle) Nutzung freigegeben und ein großer Teil davon zusätzlich auch für die kommerzielle Verwendung. In der erweiterten Suche von Pixelio.de, kann ein Filter gesetzt werden, der zwischen Bildern für die kommerzielle und für die redaktionelle Nutzung unterscheidet.

www.iconfinder.com ist eine Icondatenbank, deren Inhalte unter verschiedene Lizenzmodelle fallen. Die jeweils gültigen Nutzungsbedingungen sind jeweils rechts vom Icon ausgewiesen. Überwiegend sind die Icons kostenfrei, viele sogar für die kommerzielle Verwendung. Dieses Kriterium kann dabei auch schon bei der Iconsuche gefiltert werden.

partnernet.amazon.de - Amazon ist wie jeder weiß ein Online Kaufhaus und eigentlich keine Bilddatenbank. Trotzdem kann man Amazon Produktfotos legal verwenden, wenn man bereit ist, diese Fotos auch mit Amazon zu verlinken. Hierzu einfach (kostenlos) Mitgliedschaft im Amazon Partnerprogramm beantragen und nachdem ihr angenommen wurdet, dürft ihr Amazons Produktfotos für Links zu Amazon verwenden. Die Amazon-Fotos können dabei auch ohne Text oder Werbung in eurem Blog angezeigt werden. Wenn jemand also auf das Foto klickt und dann auch noch bei Amazon einkauft, verdient ihr sogar ein bisschen Geld dabei. Wie das aussehen kann, sehr ihr in meinem Artikel "Top Tipps fürs erste Baby".
Ein wichtiger Hinweis ist jedoch zu beachten: Sobald ihr Amazonprodukte auf eurer Webseite bewerbt, kann dies als kommerzielle Nutzung gewertet werden. Das heißt die Fotos die ihr verwendet, müssen auch für die kommerzielle Nutzung freigegeben sein, sonst könntet ihr eine Abmahnung vom Anwalt des Fotografen erhalten, der sein Bild nicht für die kommerzielle Nutzung freigegeben hat. Das gilt übrigens genauso für Google Adsense oder die Integration von eBay Verkäufen auf eurer Webseite. Ein solcher Schritt will gut überlegt sein, da es sehr aufwendig ist im Nachhinein alle Bilder der Webseite nochmals zu prüfen und wenn nötig auszutauschen.

Die Bilder aus oben genannten Quellen sind (überwiegend) kostenlos. Der Vollständigkeit halber sollen hier aber auch noch die wichtigsten deutschsprachigen kostenpflichtigen Bilddatenbanken aufgeführt werden:
Auch wenn man bei diesen Diensten für die Fotos bezahlt, muss man logischerweise dennoch auch hierbei das Urheberrecht beachten (Namensnennung des Fotografen etc.). Eine sehr gute Zusammenfassung was bei jedem einzelnen Dienst zu beachten ist, gibt es unter www.it-recht-kanzlei.de.


Quellen mit Creative Commons Lizenzmodell (cc)

Creative Commons (cc) bedeutet sinngemäß "schöpferisches Gemeingut" und will als Erweiterung zum normalen Copyright (c) verstanden werden. Jedes unter cc-Lizenz stehende Werk (Bild, Musik, Text etc.) darf von jedermann kostenlos und ohne Rückfrage genutzt werden, allerdings nicht zu jedem ZweckFür welchen Zweck, also unter welchen Bedingungen die Freigabe besteht ist durch sechs cc - Lizenzen definiert:

Icons Kurzform Bedeutung
BY cc-by Namensnennung (Details)
BY ND cc-by-nd Namensnennung-KeineBearbeitung (Details)
BY NC cc-by-nc Namensnennung-NichtKommerziell (Details)
BY NC ND cc-by-nc-nd Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung (Details)
BY NC SA cc-by-nc-sa Namensnennung-NichtKommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen (Details)
BY SA cc-by-sa Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen (Details)

Der Schöpfer eines Werkes kann dieses also einfach im Internet zur Verfügung stellen und durch Nennung einer der o.g. 6 Kurzformen klarstellen, welche Spielregeln einzuhalten sind.

Von den sechs cc-Lizenzen möchte ich hier nur die folgenden Beiden hervorheben:
Alle Medien die mit der cc-Lizenzform "cc-by"ausgestattet sind (z.B. Incompetech.com, siehe unten), dürfen kostenfrei verwendet werden, wenn der Ersteller (Fotograf, Komponist etc.) namentlich genannt und die Lizenz aufgeführt wird, also z.B. "Vorname Nachname, cc-by". Bei allen Medien die mit der cc-Lizenzform "cc-by-nc"ausgestattet sind, gilt das selbe - jedoch mit der Einschränkung, dass die Medien nicht kommerziell genutzt werden dürfen (auch nicht zum Selbstkostenpreis).

Das cc-Lizenzmodell hat große Chancen das Internet und auch die Musikindustrie zu verändern, da es für alle Beteiligten einleuchtend, praktisch und einfach in der Handhabung ist. Künstlern die unter cc-Lizenz veröffentlichen bietet sich die Chance schnell populär und unabhängig von den Verwertungsgesellschaften zu werden. In nächster Zeit werden vermutlich überall die ersten Restaurants und Cafés auftauchen, in denen ausschließlich Musik mit einer Creative Commons Lizenz zu hören ist, da auf diese Weise die steigenden Gema-Gebühren vermieden werden und noch unbekannte Künstler unterstützt werden können (Beispiel: Schild an einem Lokal in Granada, das nur CC-Musik spielt).

www.creativecommons.org bietet als Herausgeber des Lizenzmodells natürlich auch Suchmöglichkeiten für "Schöpferisches Gemeingut" aller Art, also Musik, Bilder, Videos, Texte etc.:

  • Eine cc-Meta-Suchmaschine erlaubt den Zugriff auf die Suchmaschinen der größten Webseiten mit freien cc-Inhalte. Sehr übersichtlich gestaltet und daher praktisch als Einstiegsseite für die Suche.
  • Ein cc-Verzeichnis in Wiki-Form das auch kleinerer Webseiten und von einzelnen Künstlern die im Internet freie Inhalte anbieten. Besonders praktisch: Man sieht auf einen Blick in der Spalte rechts, wie viele cc-relevante Inhalte die Seite zu bieten hat. Außerdem gibt es eine Kurzbeschreibung der Seite, wenn man nicht auf die URL in der Mittelspalte, sondern auf den Titel in der linken Spalte klickt.


www.jamendo.com ist mit über 120.000 Musikstücken derzeit die größte Internetdatenbank für Musik, die unter eine der sechs cc-Lizenzen steht. Man kann die Musikstücke  nach Genres, Stimmungen, Instrumenten aber auch nach bestimmten cc-Lizenzen durchsuchen, um z.B. Musik zu finden, die auch für die kommerzielle Nutzung kostenlos verfügbar ist (auf Suchen klicken, dann "> Fortgeschrittene Suche", dann cc-Lizenz auswählen). Wer Musik kommerziell nutzen möchte und sich aber die Mühe sparen möchte, selbst nach Stücken mit einer entsprechenden cc-Lizenz zu suchen, diese runterzuladen, zu kategorisieren etc. kann mit "Jamendo Pro" auch einen Vertrag abschließen, der einige Vorteile bringt:
  • durch 21 verfügbare Musikstreams (Stilrichtungen) in der Handhabung und Selektion einfach
  • man kann auch die "Non-Commercial" Stücke die im Stream sind kommerziell nutzen
  • man erhält einen offiziellen Lizenzvertrag, den man vorzeigen kann, falls die Gema vorbei schaut
  • das Ganze kostet z.B. für Gewerbestätten unter 100 Quadratmeter nur 48 Euro (ohne MwSt) im Jahr und der Künstler erhält 50% davon
Die private Nutzung von Jamendo, egal ob Einzelstücke oder Streams ("Radio" genannt) ist natürlich immer kostenlos. Die Info, unter welche der 6 cc-Lizenzen ein Stück fällt, ist ein wenig versteckt. Man muss das Einzelstück anklicken und dann ganz nach unten scrollen.

www.incompetech.com enthält ca. 1.000 Musikstücke des Komponisten und Musikers Kevin MacLeod. Es handelt sich überwiegend um Instrumentalstücke, die in 23 Genres (African, Blues, Pop, Rock, Reggae, etc.) aufgeteilt sind. Diese stehen unter der vielseitigsten Creative Commons Lizenz, nämlich "cc-by". Alle Musikstücke dieser Webseite dürfen also privat und kommerziell frei verwendet werden, wenn der Komponist genannt wird - siehe Nutzungsbedingungen in der FAQ.

www.wikipedia.de - Auch Texte können mit einer (cc)- Lizenz versehen sein und das prominenteste Beispiel dafür ist sicher die Wikipedia Enzyklopädie. Seit dem 15.6.2009 stehen alle Wiki-Texte unter der "cc-by-sa" Lizenz. Wer Texte der Wikipedia verwenden möchte, kann dies kostenfrei und sogar im kommerziellen Rahmen tun, muss sich aber im Klaren sein, dass sein eigenes Werk dann automatisch unter die selbe Lizenz fällt, also ebenso kostenfrei und ohne Rückfrage weitergegeben werden darf (Vorgehensweise bei Textverwendung siehe Wikipedia).
Dies gilt nicht für Zitate, bei denen eigene Regeln gelten und auch nicht für die in Wikipedia enthaltenen Bilder, die noch unter verschiedene andere Lizenzmodelle fallen, die jeweils zu beachten sind.

www.flickr.com ist weltweit die populärste und vermutlich auch größte Bilddatenbank. Immer mehr Flickr- Fotografen geben Ihre Bilder unter einer der sechs cc Lizenzen der Öffentlichkeit frei, so dass dort Stand August 2012 bereits über 200 Mio. zur Verfügung stehen. Zum Download der Bilder ist keine Registrierung erforderlich. Ein Problem ergibt sich jedoch aus der Tatsache, dass viele Flickr Nutzer keinen Echt-Namen sondern einen Alias verwenden. Um der cc-Anforderung der Namensnennung nachzukommen, bleibt quasi nur die Möglichkeit diesen Alias verbunden mit der Quelle (" / flickr.com ") anzugeben, um den Fotografen eindeutig zu identifizieren.
Ich persönlich suche Bilder meist zuerst bei Pixelio bevor ich Flickr (erweiterte Suche, unten Creative Commons ankreuzen) aufrufe, da mir die Pixelio- Ergebnisse im Durchschnitt hochwertiger vorkommen.






to be continued ...



Hinweis in eigener Sache:
Bitte beachtet den Haftungsausschluss in meinem Impressum. Ich bin kein Experte für Lizenzrecht, sondern habe mir nur einiges angelesen und versuche dies hier in einfachen Worten wiederzugeben. Ich bin dankbar für jeden Hinweis auf Fehler oder Verbesserungsmöglichkeiten dieses Textes. Ansonsten muss sich jeder vor Verwendung fremder Inhalte selbst mit den Spielregeln des Rechteinhabers befassen!


Bild-Quellenangaben ©
in der Reihenfolge
des Auftretens:
Illustration Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de
Logo Screenshot / pixelio.de
Logo Screenshot / iconfinder.com
Logo Screenshot / amazon.de
Youtube Video / creativecommons.org
Lizenzauflistung und Icons, de.creativecommons.org, cc-by
Comic - nerdson.com, cc-by / Übersetzung: Linus Neumann, cc-by
Logo - Screenshot / jamendo.com
Logo - Screenshot / incompetech.com
Logo - Screenshot / wikipedia.de
Logo - Screenshot / flickr.com

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich würde mich freuen, wenn bei einem update meine Seite http://www.picsforjoo.de mit in Ihre Auflistung für Anbieter kostenloser Fotos aufgenommen werden könnte.
    Die Seite befindet sich zwar noch im Anfangsstadium, aber es werden nach und nach immer mehr und bessere Bilder hinzukommen.
    Einfach mal rein schauen, und selbst ein Bild machen ;-)
    Vielen Dank,
    Wolfgang Starrost

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, besten Dank für die umfangreiche Auflistung der Bilderdatenbanken. Gerne möchte ich hier noch eine Datenbank zur Ergänzung auflisten. Ich hole mir meine Bilder für die Werbeauftritts jeweils bei http://creativecommons.photos - die Bilder dort sind gemeinfrei, sprich es handelt sich um Public Domain Bilder mit der Creative Commons Lizenz CC0. Alle Bilder können ohne Quelle und Namensnennung frei verwendet werden.

    AntwortenLöschen