Montag, 10. September 2012

Das unterschätzteste Musikinstrument Europas

Okay ich enthülle das Geheimnis gleich zu Beginn: es ist keine "Bonsai-Gitarre", sondern eine Ukulele  =)

Für manche ist es nur ein Urlaubsmitbringsel, ein hübscher Wandschmuck oder ein Kinderinstrument. Für mich ist es eines der genialsten Instrumente, mit dem man in jedem Alter den Einstieg in das Thema "selbst gemachte Musik" sehr gut schaffen kann. Dafür gibt es viele Gründe...
In vielerlei Hinsicht ist du Ukulele für Saiteninstrumente das, was der Smart im Automobilbereich ist.
  • Die Ukulele ist sehr einfach zu erlernen, da sie nur 4 Saiten hat. Man hält den Hals des Instrumentes mit seinem Daumen und hat dann noch 4 freie Finger für die Akkordgriffe zur Verfügung. Fällt euch was auf? Das Verhältnis vier gegen vier ist viel fairer als z.B. bei einer Gitarre wo es sechs Saiten gibt ;-) ... Spass bei Seite - es gibt viele gute Lehrbücher, Lehrvideos und auch einige Musikschulen, mit deren Hilfe man tatsächlich sehr schnell Ukulele spielen lernen kann. Im rechts verlinkten Video kann man das ganze sogar in unter 10 Minuten lernen, 4 Demosongs inklusive, die bei Minute 6:00 beginnen.
  • Sie ist preiswert. Man bekommt ein spielbares Instrument neu schon für unter 30 Euro. Natürlich sollte man mit so einem Plastikteil von der Klangqualität her nicht gleich auf die Bühne oder auf Tournee gehen. Aber für die ersten Monate lernen reicht es allemal. Danach weiß man dann eh viel besser, worauf man bei einem teureren Instrument achten möchte. Noch was: unbedingt als Anfänger ein elektronisches Stimmgerät dazu kaufen (zwischen 5 und 20 Euro im Handel). Manchmal wird eine Stimmpfeife bei den Billig-Ukulele-Sets mit ausgeliefert, die aber in der Handhabung eher was für Leute mit einem sehr guten Gehör ist.
  • Einmal lernen, 3 Instrumente spielen können. Das ist wirklich wahr. Es gibt Ukulelen in verschiedenen Bauformen und Stimmungen, darunter auch drei sehr populäre Bauformen, die alle drei die selbe Saitenstimmung, nämlich g-c-e-a haben (Merkhilfe: "große clowns essen alles"). Im verlinkten französischspachigen Video werden die 3 Formen vorgestellt und angespielt:
    - die kleine Sopran Ukulele ab Minute 0:18
    - die mittelgroße Konzert Ukulele ab Minute 1:10
    - die große Tenor Ukulele ab Minute 2:00
    Wem das nicht reicht, kann als fortgeschrittener Ukulele Spieler auch relativ schnell auf die Gitarre umlernen. Die Akkordgriffe sind zwar etwas anders, aber die Grifftechnik und das Rhythmusgefühl sind identisch. Für Gitarrenspieler, die ohne großes Umlernen das "Ukulele-Feeling" ausprobieren wollen, hat jemand freundlicherweise die Bariton Ukulele erfunden, die auf Grund ihrer Stimmung d-g-h-e quasi eine kleine Gitarre mit nur 4 Saiten ist.
  • Update: Einmal lernen, 4 Instrumente spielen können. Dieser Punkt ist nachträglich hinzu gekommen. Man kann nämlich für die Bariton Ukulele auch Saiten in der normalen Ukulele Stimmung gCEA kaufen oder noch besser GCEA (mit einem tiefen statt hohen G als erste Saite). Auf diese Weise bekommt man ein Instrument, das von Klang und Volumen sehr nah an einer Gitarre ist, wobei man trotzdem mit den sehr einfachen Ukulele Griffen arbeiten kann.
  • Open C Stimmung - Für Kinder und blutige Anfänger kann man den Einstieg ins Ukulelespielen mit einem kleinen Trick sogar noch einfacher gestalten. Wenn man die unterste Saite auf G statt A stimmt, also gCEG statt gCEA, kann man tausende Lieder spielen ohne einen einzigen Griff zu lernen. Wie das genau geht, seht ihr in diesem Video.
  • Last not least ist die Ukulele (vor allem natürlich die Sopran und Konzert Ukulele) sehr klein und damit sehr gut transportabel. Eine Ukulele passt in den Wanderrucksack, ins Fahrradgepäck auf die Hutablage im Auto usw. Der Aufwand z.B. eine Gitarre mitzunehmen ist tatsächlich um einiges größer.
Es gibt auch schon den ersten reinen Ukulele Landen in Berlin und den ersten Ukulele Verein in Deutschland (wo sonst ;-). Tolle Lehrvideos zu aktuellen Stücken gibt es bei Youtube, z.B. im Kanal von MusikschuleTV.

Noch ein paar wichtige Links für Anfänger:

So - das war mein Loblied auf das unterschätzteste Instrument Europas. Warum Europa? Na weil die "Amis" uns da mal wieder voraus sind. Ukulele spielen gehört dort, vor allem natürlich im Ursprungsland Hawai, oft schon zum Schulunterricht. Im Gegensatz zur bei uns verbeiteten Blockflöte sind Ukulelen vielseitiger. Man lernt Akkorde, Rhythmus, Melodie und Gesang und dabei sind Einsteigerukulelen gar nicht so teuer.

Schaut einfach mal bei Youtube rein, was die Teenager drüben alles damit zu Wege bringen.



Der Mann der die Ukulele weltweit richtig populär gemacht hat - "Izzy for ever".




Dass die Ukulele auch für ernste Musik taugt beweist das höchst seriöse Ukulele Orchestra of Great Britain immer wieder eindrucksvoll.



Kann man das noch toppen? Yes we can! Wie könnte ich als Bonner diesen Artikel anders beenden, als mit einem Video von über 1000 Ukulelen die gleichzeitig Beethovens "Alle Menschen werden Brüder" spielen. Viel Spaß!




Bildquellenangabe: © Vicki and Chuck Rogers / (cc) by-nc-sa / flickr.com / "Carlos Reyes with his Kala U-Bass Ukulele"

Tags:Musikinstrument lernen Anfänger Fortgeschrittene Musikschule

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen