Freitag, 18. September 2015

Sprachen lernen - das Ei des Kolumbus

Das Ei des Kolumbus ist laut Wikipedia eine Entdeckung, "die eine verblüffend einfache Lösung für ein unlösbar scheinendes Problem" darstellt.

Bisher ist mir das mit dem computergestützten Erlernen einer neuen Sprache so ergangen. Die mir bekannten Programme benötigen zu viel Rüstzeit, sind auf Dauer langweilig und kommen nicht schnell genug auf den Punkt (das von mir gewünschte Spezialvokabular).


readlang.com geht einen anderen Weg. Neue Vokabeln zu lernen ist quasi nur ein Nebenprodukt. Das Hauptanliegen dieses Onlinedienstes ist einen selbst gewählten, interessanten Text einfach direkt in einer fremden Sprache lesen und verstehen zu können. Interessant kann dabei bedeuten, dass der Text spannende Informationen enthält oder aber genau das Zielvokabular, das ich erlernen möchte.

Readlang stellt den gewünschten Text übersichtlich dar und bietet wortweise oder phrasenweise Übersetzungshilfen an. Jedes Mal wenn man die Übersetzungshilfe in Anspruch nimmt, wird das nicht gewusste Wort in die Liste offener Vokabeln automatisch aufgenommen und abgespeichert.

In einem separaten Trainingsmodus können die nicht gewussten Vokabeln mithilfe der Karteikartenmethode richtig gebüffelt werden. Sogar einen Email-Reminder kann man einstellen.
Für das ganze System muss nicht einmal ein Programm installiert werden und für die Registrierung genügt ein Google Login.



Bis hierhin klingt das schon gutm aber Steve Ridout, der Programmierer von Readlang, hat noch einen drauf gesetzt: Ihr könnt sogar YouTube Videos zum Lernen verwenden und auf sehr einfache Weise transkribieren. So könnt Ihr euren Wortschatz also auch mit Hilfe von Musikvideos, Fernsehserien, Dokumentationen und Vorträgen auf spannende Art und Weise erweitern!

Kleine Einschränkung - ich glaube, dass Readlang nichts für absolute Neulinge in einer Fremdsprache ist, da dann doch zu viele Worte nachgeschlagen werden müssten. Wer aber einen kleinen Grundwortschatz beherrscht, wird kaum eine individuellere Methode finden, seinen Wortschatz zu erweitern, da man nur Texte liest, die einen tatsächlich interessieren. Das ganze funktioniert sogar mit fremden Zeichensätzen wie Arabisch und persisch und ist in der Basisversion kostenlos!

Als kleines Beispiel mag der vierzehnjährige Hans aus Island gelten, der u.a. mithilfe von Readlang in drei Monaten recht gut Deutsch gelernt hat, wie das beeindruckende Video zeigt.



Bildquellenangabe:

"Demonstranten" - Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de (Texte eingefügt: Walid Chaar)
Videos - Youtube.com 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen