Dienstag, 9. April 2013

Anderen im Büro die Schau stehlen ... Prezi

Was entsteht, wenn sich ein Künstler und ein Informatiker zusammentun, um die Art, wie Präsentationen ablaufen, neu zu erfinden? Prezi, ein geniales Programm zur Vermittlung von vernetztem Wissen!

Präsentationsprogramme, wie z.B. Powerpoint sind linear. Das bedeutet, dass die Folien jeweils nur vorwärts (oder rückwärts) seitenweise präsentiert werden. Da wir Menschen jedoch vernetzt denken, kommt es bei der Durchführung einer Präsentation häufig dazu, dass wegen Fragen aus dem Publikum ein paar Seiten vor oder zurückgesprungen wird, um den angesprochenen Sachverhalt zu klären. Prezi löst dieses Problem durch Nutzung einer Abwandlung des Mindmap Konzepts auf sehr anschauliche Weise.

Jedes Prezi sollte nämlich mit einem grafisch ansprechenden Gesamtüberblick aller Themen starten. Ich möchte hier aber gar nicht so sehr viel zu Prezi schreiben. Mit einem linearen Medium (dem Text in diesem Blogbeitrag) ein nicht lineares System (Prezi) zu beschreiben, ist nicht sehr sinnvoll. Darum will ich mich hier nur auf einige Stichpunkte beschränken und vor allem Prezi-Beispiele für sich selbst sprechen lassen.
  • Die Grundidee besteht wie gesagt darin, jedes Prezi mit einer Gesamtübersicht (z.B. einer Mindmap) zu starten. In dieser Landkarte kann man sich relativ frei bewegen, oder auch die vom Autor vorgesehene Reihenfolge der Themen verfolgen. Durch eine "Hometaste" gelangt man von jedem Teilgebiet immer zurück zur Übersicht. Man verliert also niemals das "Big Picture" aus den Augen.
  • Durch die Integration des Mindmap Konzeptes ist Prezi nicht nur ein beeindruckendes Präsentationsprogramm, sondern vor allem auch eine sehr effektive Lernplattform, in der sich die Lernenden frei bewegen können.
  • Jeder kann kostenlos mit dem intuitiven Editor auf der Prezi-Webseite Präsentationen mit einem Volumen bis zu 100 MB erstellen und der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Nur wer mehr möchte, muss dafür bezahlen.
  • Prezis können in eigene Webseiten eingebunden werden (wie unten aufgeführt) aber auch Offline mit einer Runtimeumgebung oder auf dem iPad mit einer App ablaufen.


Beispiele...

Zunächst mal ein Beispiel für eine typische Prezi, die mit einem Gesamtüberblick startet. Man kann sofort in ein beliebiges Thema einsteigen, oder einfach von vorne bis hinten dem vom Autor vorgegeben Pfad folgen...

Das nächste Prezi gibt ein Beispiel dafür, dass auch tolle grafische Effekte möglich sind, wie z.B. die beeindruckende Freifallsimulation... (wirkt am besten im Fullscreenmodus)

Was ist Evernote und was hat es mit dem papierlosen Büro zu tun? Antworten auf diese Fragen gibt das deutsche Prezi "go paperless". Als Startbildschirm wird hierbei passenderweise ein Büroarbeitsplatz verwendet, bei dem die einzelnen Elemente auch intuitiv selbst erforscht werden können...


Das man mit Prezis auch eindrucksvolle Bewerbungen erstellen kann zeigt das folgende Beispiel - auch, dass die Bildsprache eine nicht zu unterschätzende Wirkung haben kann.  ;-)


Zum Schluss noch ein grafisch, wie auch inhaltlich sehr beeindruckendes Prezi (Lautsprecher an!)




Es gibt abertausende weitere Beispiele auf www.prezi.com und sehr viele davon auch auf deutsch. Es ist wirklich interessant und es macht Spaß darin zu stöbern. Angeblich wird alle 2 Sekunden ein neues Prezi angelegt. Also, wann fängst du an?

Nachtrag Oktober 2014:
Scheinbar hat Microsoft nun auch erkannt, dass es noch andere Präsentations-Konzepte außer der Aneinanderreihung von Folien gibt und bringt in nächster Zeit mit Sway ein ebenfalls sehr interessantes Konzept auf den Markt, siehe T3N-Artikel:
http://t3n.de/news/powerpoint-killer-hause-569820

Bildquellenangabe:
- 2 Videos: youtube.com
- 3 Prezis: prezi.com












Kommentare: